Benzinpumpe

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Benzinpumpe des 2CV ist eine mechanisch angetriebene Membranpumpe.

Einbauort

Die Benzinpumpe befindet sich links oben am Kurbelgehäuse, hinter dem Kühlluftmantel des Lüfterrads, unter dem Luftfilter, direkt vor dem Ölpeilstabrohr.

An alten Motoren (vor 1967?) ist die Benzinpumpe rechts am Motorgehäuse angeordnet.

Aufbau

Über die Jahre wurden verschiedene Benzinpumpen verschiedener Hersteller verwendet.

  • Benzinpumpe mit Handhebel zur manuellen Entlüftung
  • Benzinpumpe Guiot-Typ
  • Benzinpumpe SEV-Marchal


Benzinpumpe mit Handhebel:


Funktion

Zwischen den Gehäusehälften der Benzinpumpe befindet sich eine Membran, die durch einen Stößel betätigt und durch eine Feder in die Ausgangsposition zurückgedrückt wird. Zu- und Ablauf der Benzinpumpe enthalten Rückschlagventile, die gegen den Rückfluss in Richtung Tank sperren.

Die Förderleistung der Benzinpumpe wird durch die Motordrehzahl bestimmt. Überschüssiger Kraftstoff wird in den Zulauf zur Benzinpumpe abgelassen.

Betätigt wird die Benzinpumpe durch eine Exzenternocke auf der Nockenwelle, die sich vor dem Nockenwellenzahnrad befindet. Über eine Stößelstange durch das Kurbelgehäuse und einen Umlenkhebel im unteren Benzinpumpengehäuse wird die Hubbewegung auf den Pumpenstößel übertragen.

Störungen und Probleme

  • Lange Standzeiten können die Stößelstange im Kurbelgehäuse festkorrodieren lassen.
  • Schwergängige Stößelstangen können sich in der Exzenternocke auf der Nockenwelle eingraben. Der Nutzhub reduziert sich verschleißbedingt, und damit auch die Förderleistung der Benzinpumpe
  • Nach einem Ausbau der Benzinpumpe kann bei der Wiedermontage die Distanzplatte (Isolierflansch) zwischen Benzinpumpe und Kurbelgehäuse vergessen werden. Der Freiraum für die Stößelstange reicht nicht aus. Verbogene Stößelstange, beschädigte Exzenternocken, beschädigter Umlenkhebel im Benzinpumpengehäuse oder beschädigte Benzinpumpe sind die möglichen Folgen.
  • Die Membran kann alters- oder verschleißbedingt einreißen.

Funktionsprüfung

  • Kabelanschluss an der Zündspule lösen, um ein versehentliches Motorstarten zu vermeiden.
  • Benzinschlauch am Vergaser lösen und in ein geeignetes Gefäß halten.
  • Motor mit Anlasskurbel oder Anlasser durchdrehen.
  • Es soll ein intermittierender Kraftstofffluss aus dem Benzinschlauch kommen. Pro Motorumdrehung ca. ## ml Kraftstoff.
  • Falls nicht, Benzinschlauch am Zulauf zur Benzinpumpe lösen und nach unten halten. Geeignetes Gefäß unterstellen. Rinnt gleichmäßig Kraftstoff aus dem Schlauch, ist der Defekt in der Benzinpumpe zu suchen. Rinnt kein Kraftstoff aus dem Schlauch, kann der Tank leer oder die Leitung zwischen Tank und Benzinpumpe verstopft sein.

Arbeiten an der Benzinpumpe

Ausbau

  • Ggf. Luftfiltergehäuse ausbauen
  • Kraftstoffleitungen an der Benzinpumpe lösen und verschließen. Im Zulauf vom Tank zur Benzinpumpe kann das am Leitungsverbinder am Chassis im Bereich der linken Antriebswelle leichter sein, als direkt an der Benzinpumpe.
  • Zwei Schrauben am Benzinpumpenfuß lösen
  • Benzinpumpe und Distanzplatte nach oben entnehmen. Falls erforderlich auch die Stößelstange, wobei dann durch die Bohrung Schmutz in den Motor gelangen kann.

Alternativen

Bei defekter Benzinpumpe kann es manchmal notwendig oder wünschenswert sein, eine Alternative zur Verfügung zu haben.

Gravitationsbenzin

Bei einem Benzinpumpendefekt unterwegs ist schnelle, einfache Hilfe nötig. Hier kann man sich die Gravitation (Schwerkraftgesetz) zur Hilfe nehmen und einen Reservekanister möglichst hoch über dem Vergaser anbringen. Der Vergaser wird dann durch die Schwerkraft mit Benzin versorgt.

Erforderlich wird ein entsprechend langer Benzinschlauch, ein Kanister, ggf. ein Reservekanister-Schlauchanschluss und ggf. eine Halterung für den Kanister.

Der Benzinschlauch muss entlüftet sein, damit das Benzin nachgezogen werden kann. Dazu den Benzinkanister oberhalb des Vergaserniveaus anbringen, das eine Ende des Benzinschlauchs in den Kanister stecken, und das andere Ende möglichst tief halten. Dann am unteren Schlauchende die Luft aus dem Schlauch saugen (Achtung beim Saugen mit dem Mund - Benzin kann in den Mund gelangen und ggf. verschluckt werden - Vergiftungsgefahr!). Wenn Benzin kommt, das untere Schlauchende schnell auf den Schlauchanschluss am Vergaser stecken und sichern.

Ballpumpe

Im Kfz-Zubehör werden Notfall-Benzischläuche mit Ballpumpe angeboten. Mit solche einer Ausrüstung ist es nicht nötig, den Benzinkanister höher als den Vergaser anzubringen und die Schwerkraft zu nutzen. Der Vergaser kann lageunabhängig vom Benzinkanister durch permanentes Betätigen der Ballpumpe versorgt werden.

Elektrische Benzinpumpe

Will man dauerhaft auf die mechanische Membranpumpe verzichten, kann auf elektrische Benzinpumpe umgerüstet werden. Die billigsten 12V Benzinpumpen sind für unter 10,- € im Internet erhältlich. Zu beachte ist, dass es eine Benzinpumpe für Vergasermotoren sein muss, der Förderdruck muss also niedrig sein (ca. 0,2 ... 0,4 bar). Benzinpumpen für Einspritzmotoren haben neinen deutlich höheren Förderdruck und sind deswegen ungeeignet und gefährlich! (Auslaufendes Benzin wegen Vergaserüberfüllung, Feuergefahr).

Hochwertige elektrische Benzinpumpen haben einen Anschluss zur Zündung und eine Ruhestromabschaltung. So fördert die Benzinpumpe auch bei eingeschalteter Zündung nicht mehr, wenn der Motor steht, es kann nicht unkontrolliert Benzin gefördert werden.

Für billigere elektrische Benzinpumpen ist eine Nachrüstlösung für die Ruhestromabschaltung erforderlich.