Handbremse

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Handbremse oder auch Feststellbremse des 2CV wirkt auf die innenliegende Vorderachsbremse.

Aufbau

Der Handbremshebel ist über eine Zugstange mit dem Umlenkhebel verbunden. Von hier aus führen die Handbremsseile zur Vorderachsbremse.

Einbauort

Handbremshebel von unten.

Der Handbremshebel befindet sich unter dem Schalthebel. Auf der Unterseite der Handschuhablage ist die Rastenschiene zur Feststellung angebracht. Durch eine Kunststoffführung ragt der Handbremshebel durch die Spritzwand hindurch in den Motorraum. Hier ist er mit einer Zugstange mit dem Umlenkhebel verbunden, der auf dem Rahmenquerträger vor dem Vorderachsrohr angeschraubt ist. Die am Umlenkhebel eingehängten Handbremsseile führen an die Vorderachsbremsen zu beiden Seiten des Getriebes.

Funktion

Von der Wirkungsweise und Betätigung ist die Handbremse bei Trommelbremsen und Scheibenbremsen gleich. Die Bauteile im Motorraum unterscheiden sich jedoch, was Wartung und Reparatur für Trommel- und Scheibenbremsen unterschiedlich macht.

Betrieb

Störungen und Probleme

  • Hitzeschutz zwischen Handbremszug und Krümmer fehlt, bzw. Seilzug ist verrutscht. Dadurch verschmort der Seilzug und ist nicht mehr leichtgängig. Handbremse löst nicht mehr vollständig, stets schleifende Beläge verschleißen deutlich schneller.
  • Zu stark verschlissene Handbremsbeläge können zwischen Bremssattel und Bremsscheibe durchrutschen und herausfallen
  • Durch Fehler bei der Handbremseinstellung am Seilzug kann der Waagbalken am Umlenkhebel schief stehen, oder die Spreizfedern zwischen den Betätigungshebeln am Bremssattel auf Block gehen.
  • Durch zu viel Spiel kann der Handgriff zu weit heraus gezogen werden, die Sperrklinke rutscht dann aus dem Rastblech heraus und stellt sich quer, die Handbremse ist nur noch mit viel Mühe wieder zu lösen.

Arbeiten an der Handbremse

Die Handbremse ist nicht nur eine Feststell- oder Parkbremse. Sie dient zudem als ein vom hydraulischen Bremssystem unabhängiges zweites Bremssystem, das im Notfall das fahrende Fahrzeug sicher zum Stehen bringen muss. Damit ist die Handbremse ein sicherheitsrelevantes Teil. Arbeiten an der Handbremse dürfen nur von Personen durchgeführt werden, die die erforderliche Kenntnis und Arbeitssorgfalt besitzen!

Handbremse (Trommelbremse)

Die Handbremse bei Trommelbremsen wirkt direkt auf die Bremsbacken der Vorderachsbremse.

alte Handbremsmechanik von oben
alte Handbremsmechanik von der Seite

Werkzeug

Handbremse einstellen

Die Handbremse wird über die Bowdenzüge eingestellt. An diesen sind Gewindestangen mit einer Flügelmutter.

Reparatur

Einzige Reparaturumfänge an der Handbremse sind solche an der Betätigung bis einschließlich der Handbremszüge. Die Handbremse wirkt auf die Bremsbacken der Betriebsbremse, der Wechsel der Bremsbacken ist bei der Vorderachsbremse beschrieben. Ebenso der Tausch der Bremstrommel.

Handbremse (Scheibenbremse)

Die Handbremse bei Scheibenbremsen wirkt auf eigene runde Bremsbeläge, die neben den Haupt-Bremsbelägen im Bremssattel angeordnet sind. Verschleiß, Wartung und Reparatur an der Handbremse wirken sich daher nicht immer auf die Betriebsbremse aus, und umgekehrt.


Die Einzelteile der Handbremse an Scheibenbremsen.

Die Einzelteile der Handbremse. Die beiden Züge sind unterschiedlich lang. Der längere Zug führt zur Bremse auf der Fahrerseite, der kürzere zur Bremse auf der Beifahrerseite.

Mechanik im eingebauten Zustand

Hier ist die Mechanik im eingebauten Zustand zu sehen. Dummerweise habe ich auf diesem Foto den längeren Zug auf der Beifahrerseite montiert. Das hat zur Folge, das der kurze Zug auf der Fahrerseite nicht in ausreichendem Abstand um den Krümmer (hier noch nicht eingebaut, sonst wär's mir aufgefallen) geführt werden kann! Ich mußte die beiden Züge daher später nochmals in ihrer Position austauschen...

Hitzeschutzblech für Seilzüge

Der längere Seilzug ist zusätzlich mit einem kleinen Blech vor der Hitze des Auspuffs geschützt. Dieses Blech wird zusammen mit der Verbindungsschelle von Heizbirne und Vorschalldämpfer verschraubt.

Werkzeug

Handbremse einstellen

Für Einstellungsarbeiten an der Handbremse gibt es zwei Verfahren: Einstellung nur über die Exzenter an den Stellhebeln, oder Einstellung an Exzenter und Seilzug. Einstellungen nur am Seilzug sind nicht zulässig und können dazu führen, dass die Handbremse keine Wirkung mehr erzeugen kann.

Mit Exzenter und Seilzug
Einstellen mit Exzenter und Seilzug
Die Exzenter in Großaufnahme.
  • Konter- (5) und Einstellmutter (4) der Seilzüge lösen
  • Befestigungsschrauben (2) der Exzenter lockern.
  • Exzenter (1) drehen, bis die Stelle des maximalen Spiels erreicht ist, d.h. bis die Beläge am weitesten von der Bremsscheibe entfernt sind.
  • Exzenter in Pfeilrichtung (grün) drehen, bis diese beim größten Schlag der Bremsscheibe, d.h. an der Stelle der größten Auslenkung, gerade an der Scheibe schleifen. Um das zu prüfen, entweder die Vorderräder aufbocken und drehen oder die Ente eine Radumdrehung vor- und zurückschieben.
  • Befestigungsschrauben (2) der Exzenter festziehen und dabei darauf achten, dass die Exzenter sich nicht mitdrehen!

Nach den Exzentern werden jetzt die Bremsseile eingestellt.

  • Handbremsengriff in der dritten Raste einrasten
  • Einstellmuttern (4) der Seilzüge auf beiden Seiten so weit anziehen, dass leichte Bremswirkung zu spüren ist. In der fünften Raste des Handbremsenhebels müssen die Räder blockieren. Einstellung mit Kontermutter (5) sichern.
  • Die überstehenden Gewindelängen (6) der Seilzüge sollten auf beiden Seiten nun nicht mehr als 5mm differieren.
Nur mit Exzenter

Wichtige Voraussetzung für Einstellarbeiten nur mit Exzenter ist eine saubere Grundeinstellung der Seilzüge, die etwas weiter unten beschrieben ist.

Zum Einstellen der Handbremse können die Räder vom Boden angehoben werden, müssen aber nicht.

  • Klemmschraube der Exzenter lösen und Exzenter auf äußerste Position drehen: Exzenter links der Bremsscheibe nach links drehen, die rechts der Bremsscheibe nach rechts.
  • Handbremse auf die 3. Raste anziehen
  • Exzenter links der Bremsscheibe nach rechts drehen, bis der Belag gegen die Bremsscheibe drückt.
  • Exzenter rechts der Bremsscheibe nach links drehen, bis der Belag gegen die Bremsscheibe drückt.
  • Exzenter links der Bremsscheibe mit mittlerer Handkraft weiter nach rechtsdrehen, Kraft aufrecht erhalten und Klemmschraube festziehen. Da die Bremsscheibe auf der Gegenseite vom anderen Bremsbelag abgestützt wird, kann sie dabei nicht weggedrückt werden.
  • Exzenter rechts der Bremsscheibe sinngemäß nach- und festziehen.
  • Funktion der Handbremse kontrollieren.


Grundeinstellung der Seilzüge

Kontrolle der Grundeinstellung:

  • Handbremse lösen
  • Klemmschrauben der Exzenter lösen, Exzenter ganz nach außen drehen (links der Bremsscheibe nach links, rechts der Bremsscheibe nach rechts).
  • Einstellung kontrollieren:
- Liegen die Betätigungshebel an den Anschlägen (Anguss am Bremssattel) an? Minimales Spiel ist i.O.
- Liegen die Seilzüge an beiden Betätigungshebel an? Es darf kein Spiel vorhanden sein.
- Ist der Waagbalken am Umlenkhebel waagrecht?

Wenn alles drei Bedingungen erfüllt sind, stimmt die Grundeinstellung. Wenn nicht, muss sie vorgenommen werden.


Grundeinstellung vornehmen:

  • Muttern und Kontermuttern beider Seilzüge lösen
  • Muttern an beiden Seilzügen gleichmäßig nachstellen, bis die Betätigungshebel beginnen von den Anschlägen abzuheben. Der Waagbalken muss waagrecht bleiben.
  • Muttern mit den Kontermuttern sichern, auf Wunsch Muttern und Kontermuttern mit Siegellack versiegeln.

Bremsbeläge wechseln

Herausdrücken der Handbremsbeläge aus dem Bremssattel.

Zum Wechsel der Bremsbeläge der Handbremse die Exzenter losschrauben und die Bremshebel lösen. Nun kann der Bremsbelag mit einem dünnen Schraubenzieher oder wie auf dem Foto mit einem Messer herausgedrückt werden. Anschließend die Handbremse wie oben beschrieben neu einstellen.

Geteilter Bremssattel, die Haltefeder sitzt in der Aussparung der Handbremsklotzführung und wird vom Widerlager-Bolzen der Betriebsbremsklötze gehalten

Beim Einsetzen der neuen Beläge darauf achten, dass die Haltefeder am Metallträger der Handbremsklötze anliegt, nicht am Belag selbst. Am Belag anliegend, führt die Feder zum Verkanten der Handbremsklötze in der Führung. Die Feder ihrerseits wird bei betätigter Handbremse bzw. nach dem Nachstellen gegen die Bremsscheibe gedrückt.

Weblinks