Bremsleitungsdichtung

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tüllen für LHM (grüne Markierung), mittig gebraucht, rechts neu. Links eine ohne Tülle montierte Bremsleitung.

Die Bremsleitungsdichtung, auch Dichtungstülle oder einfach nur Tülle genannt, dichtet die Bremsleitungen des 2CV gegen andere Bauteile (Hauptbremszylinder, Radbremszylinder, Verteiler, Verbindungsstücke) ab. Das System ist so ausgelegt, dass die Dichtwirkung mit steigendem Druck im Bremssystem verbessert wird. Bei Undichtheit an den Verschraubungen deswegen die Tüllen kontrollieren - Verschraubungen stärker anziehen birgt das Risiko, dass die Metallleitung verformt und dadurch noch undichter wird.

Das Anzugsmoment der Bremsleitungsverschraubungen beträgt 8 - 9 Nm.

Es kann vorkommen, dass Bremsleitungen ohne Tülle montiert wurden. Bei Wiedermontage z.B. nach einem Radbremszylindertausch ist es gut möglich, dass die Bremsleitung nicht mehr dicht zu bekommen ist.

Die Tüllen sind für DOT und für LHM Bremssysteme von den Abmessungen her gleich. Gekennzeichnet sind sie an der Außenseite mit einer roten Farbmarkierung für DOT, bzw. einer grünen für LHM.

Gereinigt werden dürfen Tüllen für DOT nur mit Alkohol oder DOT-Bremsflüssigkeit. Tüllen für LHM nur mit Normal- oder Reinigungsbenzin.

Vor der Montage sind die Tüllen innen wie außen mit der passenden Bremsflüssigkeit zu benetzen.


Am 2CV6 sind insgesamt 10 Tüllen eingebaut.