Reifen

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Reifen des 2CV zählen zur schmalsten Serienbereifung an Kraftfahrzeugen. Die klassische Bereifung sind historisch bedingt (da Citroën zu Michelin gehörte) die Michelin X. Seitdem diese Bereifung nur noch im Michelin Oldtimerprogramm angeboten wird, kommen verstärkt Alterativen zum Einsatz.

Reifendruck

Der laut Bedienungsanleitung empfohlene Reifendruck beträgt

  • 1,4 bar vorne
  • 1,8 bar hinten
  • 2,0 bar Reserverad.

Für bessere Seitenführung und Bremsleistung kann ein höherer Reifendruck gewählt werden, was jedoch zu härterem Abrollen und damit Komforteinbußen führt. Angenehmer Nebeneffekt bei höherem Reifendruck ist Kraftstoffersparnis bis zu 0,5 l / 100 km.

Der auf der Reifenflanke aufgedruckte Maximaldruck soll dabei nicht überschritten werden. Einige 2CV-Fahrer nennen 2,0 - 2,2 bar als besten Kompromiss.


Anordnung

Zur Anordnung, wo welcher Reifen mit welchem Restprofil hingehört, gibt es in den verschiedenen Citroën Bedienungsanleitungen verschiedene Anweisungen. Mal auf einer Seite regelmäßig von hinten nach vorne wechseln, mal regelmäßig nicht nur hinten - vorne, sondern gleichzeitig auch links - rechts wechseln, also über Kreuz.

Diese Philosophie gilt inzwischen als überholt.

Im Betrieb bilden sich im Gummi der Lauffläche sehr kleine Microrisse. Je schwerer oder stärker ein Fahrzeug ist, um so ausgeprägter ist dieser Effekt. Bei dem geringen Gewicht und der geringen Leistung der 2CV also sehr wenig ausgeprägt. Im Normalfall sind diese Microrisse unbedenklich. Die einmal verwendete Rotationsrichtung der Reifen soll aber beibehalten und nicht umgekehrt werden, da bei Änderung der Rotationsrichtung die Microrisse deutlich verstärkt werden und im Extremfall über die Zeit das Ablösen der Lauffläche von der Karkasse begünstigen. Außer bei schweren und leistungsstarken Fahrzeugen kann das auch bei überalterten Reifen besonders begünstigt werden.

Der 2CV ist mit seiner Gewichtsverteilung und Fahrwerksauslegung gutmütig untersteuernd. Das gilt als sicheres und leicht kontrollierbares Fahrverhalten, obwohl in Kurven das Fahrzeug über die eingelenkten Vorderräder nach außen schiebt. Kritisch wird das Fahrverhalten, wenn es plötzlich in übersteuernd umschlägt, was zu Schleudern führen und nur von geübten Fahrern beherrscht und kontrolliert werden kann.

Entscheidend für sichere Kurvenführung und das Vermeiden von plötzlichem Umschlagen in ein übersteuerndes Verhalten ist die Seitenführung der Hinterachse. Aus diesem Grund wird mehr und mehr empfohlen, die Reifen mit besserem Profil und besserer Traktion auf der Hinterachse zu montieren, unabhängig von der Antriebsart.

Siehe auch AMS Tipps zum Reifenwechsel.

Also: Reifen mit besserem Profil auf die Vorderachse und Rotationsrichtung (Fahrzeugseite) nicht ändern.


Serienbereifung

  • 125x400 Michelin Pilote bis 09/1959 (mit Schlauch) (2CV)
  • 135R400 X 73S bis 10/1959 (AU, AZU)
  • 125-15 X (schlauchlos)
  • 135-15 X (schlauchlos)


Weitere freigegebene Bereifung

2CV:

  • 135-15 X schlauchlos
  • 125-15 X M&S schlauchlos
  • 135-15 X M&S schlauchlos
  • 135-15 ZX schlauchlos

Aktuell lieferbare Reifen

Diese Übersicht lieferbarer Reifen für den 2CV ist nicht vollständig. Die Preisangaben dienen nur der groben Orientierung.

  • 125SR15 Vee Rubber (~ 70,- €, Stand 2018)
  • 135/70R15 Maxxis M+S (~ 75,- €, Stand 2018)
  • 135SR15 Toyo (~ 85,- €, Stand 2018)
  • 125R15 X Michelin (~ 125,- €, Stand 2018)
  • 125R400 X 69S Michelin (~ 150,- €, Stand 2018)
  • 135R400 X 73S Michelin (~ 160,- €, Stand 2018)

Sonderfreigaben

2CV:

135/70 R 15 70T