Kotflügel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Hintere Kotflügel)
Zeile 17: Zeile 17:
  
 
===Hintere Kotflügel===
 
===Hintere Kotflügel===
 +
[[Datei:Kotflügel hinten Klammer hinten.jpg|miniatur|rechts|150px|Klammer an der Kotflügelspitze]]
 
Die hinteren Kotflügel der normalen 2CV sind an jeweils sieben Punkten mit der Karosserie verschraubt, plus an einer Stelle geklammert:
 
Die hinteren Kotflügel der normalen 2CV sind an jeweils sieben Punkten mit der Karosserie verschraubt, plus an einer Stelle geklammert:
 
* An der Vorderkante 4 Schrauben von außen, in die C-Säule
 
* An der Vorderkante 4 Schrauben von außen, in die C-Säule
 
* An der Oberkante 3 Schrauben von innen, am Übergang Seitenwand zu Innenkotflügel (mitsamt Unterlegscheibe und Dichtscheibe), in Klemmmuttern die auf die Kotflügelkante aufgesteckt sind
 
* An der Oberkante 3 Schrauben von innen, am Übergang Seitenwand zu Innenkotflügel (mitsamt Unterlegscheibe und Dichtscheibe), in Klemmmuttern die auf die Kotflügelkante aufgesteckt sind
* An der hinteren Kotflügelspitze eine Blechlasche, die in die Karosserie eingehängt ist
+
* An der hinteren Kotflügelspitze eine Blechlasche, die an der Karosserie geklammert ist
  
 
Zwischen Vorderkante Hinterkotflügel und C-Säule ist serienmäßig ein Kunststoffkeder montiert.
 
Zwischen Vorderkante Hinterkotflügel und C-Säule ist serienmäßig ein Kunststoffkeder montiert.

Version vom 21. März 2020, 08:02 Uhr

rechter Kotflügel, ausgebaut, außen
rechter Kotflügel, ausgebaut, innen

Der Kotflügel deckt das Rad ab. Beim 2CV und Dyane sind alle vier Kotflügel geschraubt, bei einigen anderen Modellen (AZU, AK400, Acadiane, Mehari, ...) sind die vorderen Kotflügel geschraubt. Für Wartungsarbeiten an Motor, Getriebe oder Vorderachse kann es vorteilhaft sein, die vorderen Kotflügel abzubauen.

2CV

Vordere Kotflügel

Beim 2CV sind die vorderen Kotflügel mit je vier Muttern befestigt, je zwei an der Karosserie, unten an der A-Säule, oben an der Schottwand und zwei vorne am Lampenträger. Zusätzlich sind sie am Rahmen mit je zwei Gummihalter (1x vor, 1x hinter der Antriebswelle) geklammert.

Bei den alten Modellen fehlen die Löcher für die Binker, da diese nicht gesetzlich vorgeschrieben waren. Ausserdem fehlen bei alten Modellen ebenso die Löcher für die Heizungsschläuche, da damals noch nicht vorhanden.

Vor dem Ausbau der vorderen Kotflügel müssen die Dreiecksbleche demontiert werden.

Beim Ausbau kann es passieren, dass die Kotflügel durch die äußeren Ecken der vorderen Stoßstangen verkratzt werden. Hierfür gibt es zum Schutz Stoff-Schutzüberzieher, die auch einfach selbst genäht oder durch eine einfache Decke ersetzt werden können. Eine andere Möglichkeit ist, die vordere Stoßstange vorher abzubauen.

Hintere Kotflügel

Klammer an der Kotflügelspitze

Die hinteren Kotflügel der normalen 2CV sind an jeweils sieben Punkten mit der Karosserie verschraubt, plus an einer Stelle geklammert:

  • An der Vorderkante 4 Schrauben von außen, in die C-Säule
  • An der Oberkante 3 Schrauben von innen, am Übergang Seitenwand zu Innenkotflügel (mitsamt Unterlegscheibe und Dichtscheibe), in Klemmmuttern die auf die Kotflügelkante aufgesteckt sind
  • An der hinteren Kotflügelspitze eine Blechlasche, die an der Karosserie geklammert ist

Zwischen Vorderkante Hinterkotflügel und C-Säule ist serienmäßig ein Kunststoffkeder montiert.

Zwischen Oberkante Hinterkotflügel und Seitenwand / Innenkotflügel ist serienmäßig ein Aluminiumkeder montiert.

Die Schraubpunkte in der C-Säule sind Schweiß- oder Nietmuttern. Durch Korrosion können sich beim Versuch, den Kotflügel abzuschrauben, die Muttern von der C-Säule lösen. Eine zerstörungsfreie Demontage ist dann fast nicht mehr möglich, oft bleibt nur noch die Möglichkeit mit einem Multischleifer den Schraubenkopf abzuschleifen.


Zerlegung vordere Karroserieanbauteile

Um einfacher an alle Bereiche der vorderen Bremse und des Motors zu kommen, lassen sich alle vorderen Anbauteile (Kotflügel und Haube) innerhalb von 10 Minuten mit einem 19er Schlüssel entfernen. (Für die Dreiecksbleche einen Gabelschlüssel 8mm.)