Federtopf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 2cv-wiki.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Federtopf-1.jpg|miniatur|200px]]
 
[[Datei:Federtopf-1.jpg|miniatur|200px]]
Der Federtopf ist ein Metallzylinder, der sich seitlich am Fahrzeugrahmen befindet. In diesem Zylinder sind jeweils 2 Federn, die waagrecht eingebaut die Zugstreben zu den Achsschenkeln federn.
+
Der '''Federtopf''' ist ein Metallzylinder, der sich seitlich am Fahrzeug[[rahmen]] befindet. In diesem Zylinder sind jeweils 2 Federn, die waagrecht eingebaut die [[Zugstrebe]]n zu den [[Schwingarm]]en federn.
Damit die Federn und Zugstreben im Federtopf nicht oxidieren, ist es sinnvoll, diese mit jeweils 50ml Rizinusöl pro Fahrzeugseite zu fetten. Spätestens dann, wenn die Federtöpfe quitschen.....
+
Damit die Federn und Zugstreben im Federtopf nicht oxidieren, ist es sinnvoll, diese mit jeweils 75 ml Rizinusöl pro Fahrzeugseite zu schmieren. Spätestens dann, wenn die Federtöpfe quitschen.....
 +
Der [[Wartungsplan]] sieht ein Schmieren der Federtöpfe jede vierte Inspektion vor.
 +
 
 +
==Wartung==
 +
===Werkzeug===
 +
Als "Werkzeug" genügt eine Spritze mit min. 75 ml Fassungsvermögen, ein auf die Spitze passender Schlauch und ggf. ein Behältnis für das Rizinusöl. Es kann aber auch das Rizinusöl mit dem Schlauch direkt aus der Flasche aufgesogen werden.
 +
 
 +
===Wartungsarbeit===
 +
Die Wartungsarbeit wird je Federtopf / Fahrzeugseite ein mal durchgeführt. Vorzugsweise am höher liegenden Federtopfende.
 +
* Gummimanschette vom Einstell-Gewinderohr des Federtopfs abziehen und auf der Zugstrebe nach hinten schieben.
 +
* Schlauch entlang der Zugstrebe durch das Einstellrohr durchschieben, bis das Ende des Schlauchs über das Ende des Einstellrohrs hinaus ins Innere des Federtopfs ragt
 +
* Spritze auf den Schlauch aufstecken und das Rizinusöl in den Federtopf spritzen
 +
* Spritze vom Schlauch abziehen, mit Luft voll aufziehen, wieder auf den Schlauch aufstecken und die Luft durch den Schlauch in den Federtopf drücken, um Rizinusöl-Reste aus dem Schlauch auszublasen.
 +
* Schlauch wieder aus dem Einstellrohr heraus ziehen, Gummimanschette wieder auf das Einstellrohr aufschieben.
 +
 
 +
[[Kategorie:Fahrwerk]]
 +
[[Kategorie:Wartung]]

Version vom 12. Januar 2020, 17:31 Uhr

Federtopf-1.jpg

Der Federtopf ist ein Metallzylinder, der sich seitlich am Fahrzeugrahmen befindet. In diesem Zylinder sind jeweils 2 Federn, die waagrecht eingebaut die Zugstreben zu den Schwingarmen federn. Damit die Federn und Zugstreben im Federtopf nicht oxidieren, ist es sinnvoll, diese mit jeweils 75 ml Rizinusöl pro Fahrzeugseite zu schmieren. Spätestens dann, wenn die Federtöpfe quitschen..... Der Wartungsplan sieht ein Schmieren der Federtöpfe jede vierte Inspektion vor.

Wartung

Werkzeug

Als "Werkzeug" genügt eine Spritze mit min. 75 ml Fassungsvermögen, ein auf die Spitze passender Schlauch und ggf. ein Behältnis für das Rizinusöl. Es kann aber auch das Rizinusöl mit dem Schlauch direkt aus der Flasche aufgesogen werden.

Wartungsarbeit

Die Wartungsarbeit wird je Federtopf / Fahrzeugseite ein mal durchgeführt. Vorzugsweise am höher liegenden Federtopfende.

  • Gummimanschette vom Einstell-Gewinderohr des Federtopfs abziehen und auf der Zugstrebe nach hinten schieben.
  • Schlauch entlang der Zugstrebe durch das Einstellrohr durchschieben, bis das Ende des Schlauchs über das Ende des Einstellrohrs hinaus ins Innere des Federtopfs ragt
  • Spritze auf den Schlauch aufstecken und das Rizinusöl in den Federtopf spritzen
  • Spritze vom Schlauch abziehen, mit Luft voll aufziehen, wieder auf den Schlauch aufstecken und die Luft durch den Schlauch in den Federtopf drücken, um Rizinusöl-Reste aus dem Schlauch auszublasen.
  • Schlauch wieder aus dem Einstellrohr heraus ziehen, Gummimanschette wieder auf das Einstellrohr aufschieben.